Hereinspaziert!


Unser Grätzl in Mariahilf darf sich dank der Frau Vizebürgermeister und unserem HBP in unmittelbarer Nachbarschaft als „verkehrsberuhigt“ und „gut bewacht“ bezeichnen. Neuerdings beleben es aber Japaner, Franzosen und Engländer, die erschöpft ihre hochmodernen bunten (Roll)koffer durch die Gassen ziehen, das Handy im Googlemaps-Modus in der Hand tragen und verzweifelt suchend herumirren. Was ist da los?

Wer täglich mit seinem Hund mehrmals Gassi geht, entdeckt so manches! Als kommunikativer, freundlicher Bewohner gebe ich natürlich gerne Auskunft zum schnellsten Weg zum Raimundtheater, zum Känguruh, Mill, Steindl, Hotel Leonardo, Airportbus oder zur U-Bahn.


Diesmal staunte ich nicht schlecht:“Where is our key?“ fragten mich zwei verschwitzte Damen aus Frankreich und hielten mir einen „Wisch“ unter die Nase.


8 Jahre im Tourismus reichen da aus um blitzschnell zu erkennen: die Damen haben über Airbnb eine Wohnung im Nachbarhaus angemietet.


Unter dem schmucken Mistkübel an der Straßenecke hängt unauffällig ein kleiner Schlüsseltresor. Mit dem am Wisch vermerkten Zifferncode eines Fahrradschlosses 1234 oder einer im Bauhaus erstandenen Miniflex lässt sich das Kasterl schnell öffnen.


Rasch ist dann der Schlüssel für das Hauseingangstor – in diesem Haus gibt es 2 Stiegen mit insgesamt 25 Wohnungen – zur Verfügung und sozusagen „Eintritt frei“! Den Schlüssel für die Wohnungseingangstür der über Airbnb gemieteten Wohnung gibt’s noch dazu.


Wer sich jetzt noch im Angebot einen handlichen Akkubohrer (Metallbohrer 3-4 mm) kauft, checkt einmal an einem Sommerwochenende ab, wer im Schwimmbad ist und wie die Leute so wohnen. Da fällt auch sicher ein bisserl Bargeld, Schmuck und ein Laptop ab. Irgendwas geht immer!


Und am Ende ist wieder der Hausverwalter schuld!


Wohnungseigentum und Airbnb


Wer seine Eigentumswohnung (gewerblich) vermieten möchte, sollte unbedingt vorher seinen Wohnungseigentumsvertrag und die jeweilige Widmung seines Wohnungseigentumsobjektes prüfen. Wenn die Widmung nicht auf „Ferienwohnung“ lautet, benötigt man die Zustimmung aller Wohnungseigentümer, sonst riskiert der „Airbnb-Geschäftsmann/frau“ eine Unterlassungsklage.


In diesem Fall, wo einfach ein Schlüsseltresor am Mistkübel der MA 48 unmittelbar vor dem Haus mit dem Hauseingangsschlüssel deponiert ist, ist das Sicherheitsrisiko für die Liegenschaft sehr hoch. Da wird es sicher bald Bröseln in der Wohnungseigentümergemeinschaft geben!


Viele Fallstricke rund um Airbnb


Wer sich damit ein Körberlgeld verdienen möchte oder gar reich werden will, sollte sich vorher unbedingt genau bei der Wirtschaftskammer Wien Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft, Magistrat, Rechtsanwalt oder Steuerberater erkundigen:


Die Stadt Wien will Ortstaxe, ein Gewerbeschein ist vielleicht notwendig, dann gibt es da so etwas wie Mehrwertsteuer und Einkommenssteuer, ist die Wohnung gemietet, wird die Zustimmung des Vermieters benötigt für die gänzliche Unter(Weiter)vermietung,+++


Als Immobiliencoach kann ich nur appellieren, Wohnhäuser keinem großen Sicherheitsrisiko auszusetzen, denn viele Wohnungseingangstüren lassen sich auch ohne Schlüssel fast geräuschlos sekundenschnell öffnen (knacken)!


Empfohlene Artikel
Aktuelle Artikel
Archiv
Schlagwörter
Social Media
  • Facebook Basic Square
  • Facebook Social Icon

© Christoph Neuer

TELEFON: +43-(0)664-3042090

BERATUNG AUF WUNSCH AUCH ONLINE VIA

SKYPE, ZOOM, WHATSAPP, FACETIME

ADRESSE

Bürgerspitalgasse 28 Top 6

1060 Wien

Österreich